Antiblock

Hierbei handelt es sich um Zusätze unterschiedlichster Art, die die Adhäsion eines Materials zu sich selbst oder zu anderen Materialien reduzieren und damit das unerwünschte Aneinanderhaften von Oberflächen (Blocking), vor allem von Folien, verhindern. 

Antiblockmittel sind Feststoffe, die an der Kunststoffoberfläche eine Mikrorauigkeit erzeugen, und dadurch beim Aufeinanderlegen von Folien eine hauchdünne Luftschicht als Trennschicht erzeugen.

Als Antiblockmittel werden Talkum, Kreide, Kieselsäuren, nichtschmelzbare Polymere etc. meistens in Kombination mit Gleitmitteln, die die Tendenz haben, an die Oberfläche zu wandern, verwendet.